Keine Lust auf faule Eier?
Dann hol dir doch endlich dein eigenes Huhn!

Mein eigenes Huhn Live aus dem Luckystadl Rund ums Ei

Vorläufiges Ausgehverbot für unsere Hühner

Samstag, 19.11.2016
Nachdem in den vergangenen Wochen vermehrt tote, mit dem Vogelgrippe- Virus (H5N8) befallene Wildvögel gefunden wurden, hat das bayerische Umweltministerium seit gestern (Freitag, den 18.11.2016) eine allgemeine Stallpflicht für Haus- und Nutzgeflügel erlassen. Umweltministerin Ulrike Scharf begründete die Maßnahme wie folgt: „Im Sinne der Tiergesundheit und der Seuchenbekämpfung ist es jetzt besonders wichtig, eine Ausweitung der Vogelgrippe auf das Hausgeflügel zu verhindern.“

Aus diesem Grund müssen auch die Hühner in den sechs Luck- Stadln vorerst im Stall bleiben. Damit ihnen nicht langweilig wird, haben sich unsere Hühnerhalter verschiedene „Beschäftigungsmöglichkeiten“ für die gefiederten Freunde ausgedacht: 
Strohballen zum Scharren oder mit Quarzsand gefüllte Wannen fürs tägliche Bad helfen, den Alltag
Zudem wird tagsüber das Licht im Stall angemacht, um so den natürliche Rhythmus der Tiere nicht durcheinander zu bringen. Auch ausreichend Frischluft bekommen die Tiere, da die Stalltüren unterm Tag geöffnet und nur mit einem Gitter versehen sind. Und als kleines Trostpflaster gibt´s täglich eine Extra- Portion vitamin- und proteinreicher Grünkost (z.B. Salat oder geschnittenen Kohl). 

Unsere Hühner reagieren in dieser außergewöhnlichen Situation übrigens durchaus unterschiedlich. Während einige versuchen, jede sich bietende Möglichkeit zur Flucht Richtung Misthaufen zu nutzen, sind andere ganz froh angesichts der nasskalten Witterung im Warmen und Trockenen zu bleiben.

Die Stallpflicht gilt nach aktuellem Stand auf unbestimmte Zeit. Wir hoffen- auch wenn es zurzeit draußen nicht besonders angenehm ist, dass wir unsere Tiere möglichst bald wieder auf den Hof und in den Garten lassen können. 



Von der Strohpresse in die Tagespresse
Hier könnt Ihr Hermines Odyssee nachlesen:
o-netz.de/oberbibrach

Hermine ist hier!


Hier widmet sich unser drei Wochen lang vermisstes Huhn (links) der Brutpflege. Auch Waldtraud war fleißig und hat sieben kleine "Quietschies" ausgebrütet.
In ein paar Wochen gehts ins Außengehege, dann kann man sie auf Kamera des Lucky- Stadls beobachten. 


Wer hat Huhn Hermine gesehen?

Wir bitten um Hinweise!

Seit 10 Tagen ist das einjährige, schwarz- weiß- gesperberte Huhn mit kleinen Federn überm Kamm spurlos verschwunden- ihr Stammplatz auf der Stange ist seitdem leer. Hermine ist im letzten Sommer im Lucky- Stadl aus dem Ei geschlüpft und hat sich zu einer stattlichen jungen Dame entwickelt. Der Verlust wurde sofort bemerkt, weil sie immer als einzige auf der höchsten Stange im Stall geschlafen hat. Das Team vom Lucky- Stadl hat bereits einen Suchtrupp auf die Beine gestellt, aber weder in den Scheunen noch in all den Ecken und Winkeln des Hofs konnte die Vermisste gefunden werden. Dass ein Huhn gelegentlich einen oder zwei Tage auswärts schläft, könne schon vorkommen. Aber dass sie jetzt schon so lange weg ist, lässt nichts Gutes vermuten.
Bussarde kreisen immer wieder über dem Hof mit der Hoffnung auf leichte Beute, Marder sind nachts unterwegs und im vorigen Monat
hat der Fuchs im Stall am anderen Dorfende zugeschlagen...

 

Sollte jetzt nicht langsam mal Frühling sein ...?

Das Wetter verrät es zwar noch nicht, aber Ostern nähert sich mit immer größeren Schritten. Vom Wetter jedoch sollte man sich die Frühlingsstimmung wirklich nicht verderben lassen. Wir haben schon mal ein Osternest vorbereitet...Und dank der selbst gestrickten Eierwärmer wird es den ovalen Schätzchen auch nicht kalt. Und nicht vergessen: Ostereiersuchen macht selbst im Schnee Spaß. Leichter zu finden sind Sie dann auf jeden Fall;-)

 

 

Wenn aus Küken Pubertiere werden...

Ja mei, wie die Zeit vergeht: Vor ein paar Wochen waren sie noch klein,aber jetzt pubertiert es so richtig...